Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 16.12.2016 in gelesen, gemischtes | Keine Kommentare

gelesen: “Veggie Knödel”

Ganz ehrlich, so mit Hand aufs Herz und so?! – brauche ich kein Kochbuch mehr. Ich habe so viele, so viele Zeitschriften, so viele Abschriften, Kopien und Eigenes. Eigentlich reicht es für drei Haushalte und sieben Leben. Aber ich gucke doch so gerne Bilder und lass mich von ihnen inspirieren. Und manchmal mag ich auch einfach was Neues ausprobieren. Vor allem seit ich ja auch ein Kleinkind bekoche (bald zwei) will ich Abwechslung bieten ohne dafür jedesmal einen ganzen Tag in der Küche zu verschwinden.

Tja, und so kam es dann, dass ich bei dem Buch “Veggie Knödel” von Sabine Fuchs und Susanne Heindl nicht nein sagen konnte. Und das, obwohl das Knödel-machen Hoheitsgebiet meines Mannes ist!!!

veggiekno%cc%88del_webDas Buch ist aufgeteilt in sechs Kategorien für Knödel: Basic, kleine feine, Gemüse, mit Fernweh, ganz besondere und süße. Großartig! Für mich sehr übersichtlich und leicht händelbar. Es gibt die Klassiker wie Semmelknödel oder Serviettenknödel; bei den süßen Varianten die guten alten Marillenknödel (werden nächstes Jahr unbedingt frisch gemacht mit erntereifen Marillen! Versprochen!).

Aber auch Zutaten wie Polenta, Hirse und Quinoa kommen zum Einsatz. Alles Zutaten, die wir eigentlich immer da haben. Ist direkt der Klebezettel dran. Ich finde die Rezepte auch sehr einfach beschrieben, klare Worte, leicht und verständlich. Vor allem sind auch die Zutatenlisten überschaubar. Für gute Knödel braucht es eben nicht viel.

Layout und Bildsprache finde ich unglaublich ansprechend. Da bin ich ja etwas eigen. Da ich ja, wie gesagt, gerne auch nur die Bilder in einem Kochbuch anschaue, müssen diese schon gut sein.

Ja, nun steht da dick Veggie drauf. In Knödeln ist eben selten Fleisch drin. Gut, man kann Schinken oder Speck z.B. in Semmelknödel machen, klar. Kann man, muss man aber nicht. Ich finde die Knödel hier im Buch stehen ganz gut alleine da, können aber natürlich auch nach Herzenslust kombiniert werden mit Fleischgerichten und diversen Gemüsebeilagen.

Ich kann dieses wunderbare Knödel-Buch wirklich allen empfehlen: als Beilagen-Inspirationsquelle, Ideen für Essen mit Kindern, Kindheitserinnerungen mit Marillenknödel auffrischen und neue Knödel-Abenteuer mit sauren Knödel wagen.

Merken

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>