Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 13.07.2016 in gemischtes, handgemacht | Keine Kommentare

Großes Bauvorhaben wird endlich angepackt

So oder so ähnlich könnte auch der Titel in der Tageszeitung lauten. Allerdings spielt sich unser Bauvorhaben im heimischen Hof ab. Dennoch ist es nicht weniger beachtenswert. Mit dem kleinen m zusammen plane ich schon so lange (seit letztem Herbst oder so) endlich ein Insektenhotel zu bauen. Holzrahmen bauen, Material besorgen, Plan machen, … einfach mal anfangen.

kitchencat-insektenhotel1Den Anfang erleichterte uns meine geniale Idee und der tatsächliche Fund auf dem Sperrmüll: Leere Schubladen als Rahmen zu nutzen! Der Boden war zum Glück auch schon ab, so dass wir nur noch Draht auf die Rückseite genagelt haben.

kitchencat-insektenhotel2Dann ging es los. Als verbindendes Element sollte uns Lehm dienen. Dank einer freundlichen Spende von Naturbau Meurer hatten wir davon genug zur Verfügung! Nach unserer Haussanierung mit Naturmaterialien wie Holzfaserplatten, Schilfrohr und Kalkputz und Kalkfarbe, besuchten wir bei Meurers ein Lehmputzseminar. Da fand ich Lehm schon einfach klasse! Das Verarbeiten macht einfach nur Spaß! Also wenn ich noch mal umschulen würde, ich glaube, es könnte auch die Fachkraft für Lehmbau werden…

kitchencat-insektenhotel3Hölzer hatten wir schon gesammelt und wurden dann in der Länge gekürzt…

kitchencat-insektenhotel4… und mit Löchern versehen.

kitchencat-insektenhotel5Schilfrohr hatten wir noch vom Dämmen unseres Erdgeschosses übrig und haben es ebenfalls auf die richtige Länge gekürzt. Das ging am besten mit einer kleinen Handsäge.

kitchencat-insektenhotel6Das kleine m anfangs noch skeptisch, was die Mutti da so will, war Feuer und Flamme, als sie entdeckte, dass es um Lehm und Wasser und matschen und Schaufeln und überhaupt ging! Leuchtende Kinderaugen! Darauf zeigte und erklärte sie JEDEM megastolz, dass wir ein “Sektenhotel” bauen.

kitchencat-insektenhotel7So sah dann unser erstes Geschoss in etwa aus. Wir haben dann noch eine Etage mit Tannenzapfen und kleinen Hölzern gestaltet, einen Tontopf mit Stroh gefüllt und einen Lehmziegel eingebaut.

kitchencat-Insektenhotel8Der Platz hinterm Hühnerstall schien mir perfekt. Da es ganz schön schwer geworden ist, habe ich es noch zusätzlich mit Winkeln von unten gestützt. Denn aufgehangen haben wir es quasi verkehrt herum, mit dem Knauf nach unten. An ihm möchte ich noch einen kleinen Tontopf mit Stroh aufhängen. Und auf die glatte Fläche oben habe ich eine alte Dachschindel gelegt.

Beim Aufhängen kamen schon die ersten Besucher angeflogen! Toll! Leider ist es ein wenig eingestürzt, da noch eine kleine Ecke unbebaut war. Das macht aber nichts. Ich denke, die zukünftigen Bewohner werden sich schon zurecht finden und wenn wir noch was schönes entdecken, was wir verbauen können, legen wir eben nach.

Zwei leere Schubladen habe ich noch… dumdidum…

Merken

Merken

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>