Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 04.03.2015 in handgemacht | Keine Kommentare

Darf ich vorstellen: Das Pony Bonnie

Also eigentlich wollte ich für mein kleines m ein Fühlbuch zu Weihnachten nähen… das hatte ich in der Schwangerschaft schon angefangen und nun sollte es fertig werden… Dann sah ich bei Frau Schreiner das Reittier, also ein Pferd so richtig zum drauf sitzen! Jut, also gibt es das zu Weihnachten und das Fühlbuch zum Geburtstag oder umgekehrt.

kitchencat-papieralarmGesagt, getan, E-Book bestellt und schon mal alles richtig zusammengeklebt (schlappe 18 Seiten Schnittmuster!!!) und dann ausgeschnitten. Das war schon mal ein abendfüllendes Programm!

kitchencat-tuerchen9Dann Stoff gesucht. Boah, das war nicht so einfach. Ich wollte ja unbedingt breiten Rippencord… mein tollster bester liebster Ehemann fand dann nach 5 Minuten Suchmaschinen-Recherche wunderschönen Rehbraunen, äh Ponybraunen, Cord. Allerdings feinen und keinen breiten. Aber egal – die Farbe stimmte exakt mit meiner Vorstellung überein!!

Für die Mähne wollte ich kein Jerseygarn und auch kein Fellimitat nehmen. Und schwups fand ich im Ausverkauf 100% Schurwolle in den schönsten Brauntönen! Sehr gut.

kitchencat-tuerchen20Jut, aber was soll rein in das gute Stück. Irgendwie wollte ich nichts syntetisches zum Befüllen nehmen, wo ich doch jetzt schon nur schönste Bio-Stoffe und Wolle gefunden habe… Da wurde ich bei der Wollfabrik fündig! Kann ich nur empfehlen! Super netter Service, gute Beratung und super Qualität! Ich habe mich für die etwas grobere Wolle entschieden und gleich mal die doppelte Menge bestellt. Nicht, dass ich zu wenig habe… (habe ich nicht, ich habe nun die Hälfte über… äh ja…)

Allein das Stopfen hat nachher über eine Stunde gedauert. Es soll ja schön ausgeformt und gut fest gefüllt sein. Jetzt nach ein wenig Bespielung wurde aber klar, da geht noch was und ich muss noch mal nachstopfen…

Das Ausschneiden des Stoffes hat mich ganz schön ins Schwitzen gebracht. Nur nichts verschneiden, nichts falsch machen… und dann so große Teile… Aber das ging dann doch ganz gut, war wieder ein Nachmittag… (ich habe ja nicht immer so viel Zeit am Stück mit der kleinen Reiterin im Schlepptau.)

kitchencat-tuerchen11Das Nähen allerdings ging dann echt super, wobei ich schon echt viel mit der Hand nähen musste. Das ist nicht immer notwendig laut der Anleitung, aber die Mähne oder der Schweif z.B. kommen dann besser raus. Oder Nüstern und Augen – die musste ich eh mit der Hand erst mal zusammen nähen. Wenn man behände an der Maschine ist, geht das sicher auch damit.

kitchencat-tuerchen19Frau Schreiner empfiehlt den Boden aus Leder zu machen, damit es rutschfester wird. So, wo bekomme ich denn nun Leder her. Eigentlich wollte ich beim Schuster mal nach Resten fragen, da hatte wieder mein Mann die zündende Idee – ebay Kleinanzeigen! Gesagt, getan, 6 kg Lederreste bestellt (für einen schlappen Preis!!!!!) und zack – ein schönes schwarzes Stück gefunden. Das habe ich dann mit einem Rest vom Cord erst mal probegenäht mit der Maschine. Denn drei Seiten konnte ich dann super mit der Maschine nähen…

kitchencat-tuerchen21… nur die vierte Seite, die Wende- und Stopföffnung, die musste ich von Hand schließen – liebe Menschen, das war nicht schön. Mein Daumen schmerzt jetzt noch. Nun besitze ich eine Ledernadel und hoffe beim Nachfüllen das Beste …

Am Wochenende vor Heilig Abend, also noch massig Zeit… habe ich gedacht, das Pony muss doch was essen… also schnell mal noch ein halbes Dutzend Möhren aus orangenem Filz und grünen Stoffresten genäht. Das ging super easy und schnell. (Das kleine m hat Bonnie auch schon damit gefüttert, total süß!!!!)

kitchencat-tuerchen24Tja, und da steht es nun – unser Pony Bonnie! Sattel und Halfter habe ich nicht genäht, das fand ich nicht so wichtig. Außerdem würde der Sattel nun eh erst mal dauernd rutschen. Die Kleine schmust das Pony, versucht auch drauf zu klettern, aber mehr noch nicht. Vielleicht gibt es mehr ZUbehör zu Ostern. Aus rotem Jersey-Garn habe ich nur ein einfaches Halfter mit Zügeln geknotet.

Ich kann das Ebook nur empfehlen! Es ist gut beschrieben, was zu tun ist und auch als Nicht-Näh-Voll-Profi kann man das Stück gut meistern! Eine Freundin fragte, ob ich noch eins nähe… da habe ich überlegt, ob es irgendwann vielleicht mal ein Geschwisterpony geben würde… Oder ob ms Geschwister nun alle die schon vorhandenen Schätze nutzen dürfen… äh puh ja… also dieses Jahr nähe ich keins mehr. Mal sehen… vielleicht irgendwann mal. Dann würde ich alles genau so wieder machen! Nur das Leder-mit-der-Hand-und-normaler-Nadel-nähen, das mache ich nicht noch mal!!!!

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Aus alter Jeans mache ein neues Sitzkissen - kitchencat | kitchencat - […] schwer aus. Dritter Gedanke: Dann weiß ich auch endlich was ich mit der restlichen Füllung von Bonnie […]

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.