Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 25.02.2015 in handgemacht | Keine Kommentare

Fühlbuch Teil III – Die Luxusvariante

Es begann ja alles ganz harmlos. Man könnte ja einfach bunte Motivstoffe zu einem Buch zusammen nähen… und so “kleinere” Bilder bekomme ich sicher auch hin… gesagt, getan. Das erste Fühlbuch entstand ganz spontan und ungeplant. Ich schenkte es einem kleinen Mädchen. Als unser Mädchen auf der Welt war, dachte ich, hm, ein Fühlbuch, was wirklich NUR zum Fühlen ist. Also ohne Bilder und Schnickschnack sollte her. Gesagt, getan, das zweite war schnell genäht und das kleine m freut sich heute noch darüber (am liebsten an der “Bindung” mit Holzperle…).

kitchencat-fuehlbuch12Hmmmm… wie wäre es denn mit einem Fühlbuch, das richtig tolle Bilder hat?! Also erst mal Bilder überlegen und einen Seitenplan erstellen… diesen mehrmals umändern und schließlich die vierte Doppelseite über Bord werfen!

Dann drauf losnähen… warten… mal was friemeln… mal wieder nähen… warten. So verging gut ein Jahr und ich dachte, das Ding, das gibt´s dann zum ersten Weihnachten… aber da kam mir ein anderes Nähprojekt in die Quere. Dazu später mehr. So gab es das Buch schließlich zu Nikolaus und erfreut sich seit dem großer Beliebtheit!

kitchencat-fuehlbuch14Generell eignet sich so ein Projekt hervorragend um Stoffreste und schöne Bänder zu verarbeiten! Mittlerweile habe ich ein gutes Auge für “oh, das könnte ich mal für ein Fühlbuch gebrauchen”! Allerdings habe ich seit dem auch einige neue Kisten gefüllt… mal sehen, was ich als nächstes nähe…

kitchencat-fuehlbuch18Ich kann ja nur geradeaus Häkeln, was unweigerlich zu Decken oder Topflappen ggf. noch Schals führt. Aber so richtige Bilder oder Muster – äh nein. Diese Häkelbilder haben wir von einer Freundin zur Geburt geschenkt bekommen. Ich hatte mir eins gewünscht, konnte mich nicht entscheiden und überlies die Wahl der Häkelfrau. Tja, und dann bekamen wir eine ganze Hand voll! VIELEN DANK noch mal dafür!!!! Die Perlen als Regentropfen findet unser m super. So super, dass sie es nun tatsächlich geschafft hat, eins abzureißen. Jetzt überlege ich, ob ich die anderen auch noch mal anders befestige und einzeln verknote (aber ich wollte ja, dass man sie hin und herschieben kann…hmpf).

kitchencat-fuehlbuch19Den Häkelhasen habe ich mit Filz kombiniert und der Schmetterling hat mich den letzten Nerv gekostet. Ich wusste zwar wie es aussehen sollte, aber nicht ganz wie ich es umsetzen kann. Naja. Ich bin zufrieden. Man kann die Flügel hoch und runter klappen (aber ohne Geknister). Letztendlich habe ich die Flügel mit der Maschine auf den Untergrund genäht und den Körper mit der Hand befestigt.

kitchencat-fuehlbuch20In meinem ersten Fühlbuch gab es ja auch schon eine Haus-Baum-Sonne-Seite. Diese hier sollte noch etwas besonderer werden. Also kann man die Tür auf- und zumachen (mit einem Druckknopf), der Baum hat rote Äpfel bekommen und endlich hatte ich Verwendung für die Katzenknöpfe. Wir haben zwar drei Katzen, aber die dritte ist ja auch im Haus!

kitchencat-fuehlbuch21Die Doppelseiten wollte ich immer besonders gestalten und eine Wasserwelt sollte nicht fehlen! Ich habe mich für blauen Frottee entschieden in Kombination mit Filz. Die Wasserpflanzen kann man abknöpfen und wer weiß, wo sich hier und da vielleicht noch ein Fisch versteckt…

kitchencat-fuehlbuch23Irgendwas sollte noch mit Knöpfen passieren… da war die Idee der Eule geboren. Ich habe jeden Knopf mit gefühlt 100m Garn vernäht, damit keiner so schnell abgehen kann. Die Flügel sind innen nicht festgenäht, was das kleine m dazu veranlasst immer mal nachzusehen, was sich da versteckt…
Die Luftballons sollten noch mehr werden, aber ich fand es dann so auch ganz gut. Eine ganz schöne Fummelei, aber es hat sich gelohnt! Super, um Stoffreste zu verwerten!

kitchencat-fuehlbuch22Den Fuchs habe ich aus einer kostenlosen Anleitung genommen. Eigentlich kann man daraus ein Fuchstierchen nähen, was auch gefüllt ist. Die Filzteile habe ich alle mit Stickgarn mit der Hand aufgenäht.

kitchencat-fuehlbuch13Aus den vielen Bändern wollte ich unbedingt eine Löwenmähne gestalten. Jut, es ist ein seeeeehr freundlicher Löwe geworden, mein Mann nennt ihn nur Clarins (der schielende Löwe). Aber das kleine m liiiieeeeebt ihn! Ich habe Stoffreste, Bänder und garne gemixt und bin sehr zufrieden damit. Allerdings gestaltete sich diese Seite beim weiteren Nähen als echt nervig. Ständig musste ich einen neuen Zipfel feststecken, damit ich ihn nicht einnähe…

kitchencat-fuehlbuch16Für den Buchdeckel habe ich was Dunkles für außen gewählt. Da wollte ich dann nicht noch ein Motiv oder sonst was drauf haben. Ich habe auch überlegt ein m drauf zu sticken oder so, aber auch das war mir zu viel.
Eigentlich sollte das Rosa nach außen, aber ich dachte, dass würde zu schnell dreckig. Also kam das nach innen in den Buchdeckel. Aber eine kleine Zierde mit dem Eulenband war ok. So sieht es also von oben außen aus.

kitchencat-fuehlbuch16Ganz schön dick ist es geworden… Puh. Hätte ich nicht gedacht. Die Bindung ist mir so naja geglückt. Ich habe drei doppelte Doppelseiten genäht. Also insgesamt eigentlich sechs, aber das ergab dann drei Rechtecke… wisst Ihr wie ich meine? Auf dem Bild sieht man es eigentlich ganz gut…  Es gab immer eine Doppelseite und zwei Einzelseiten, damit, wenn ich sie falte, die schönen Doppelseiten innen liegend sind und man sonst zwei Einzelseiten mit je einem Motiv sieht. Jede Doppelseite habe ich mit der Maschine auf den Buchdeckel genäht. Das ging besser als gedacht, wurde aber trotz Nadeln und festhalten schief. Von Innen und beim Blättern merkt man nix. Man sieht es nur an den Nähten am Buchrücken. Mein Mann sagt, er mag, dass man sieht, dass es selbst gemacht ist und findet das Schiefe nicht schlimm. Ich sage, ich trenne es bei Gelegenheit mal auf und nähe es mit der Hand ordentlich und gerade. Ich informiere Euch, wenn ich diese Gelegenheit gefunden habe…

Generell kann ich nur raten: Denkt beim Bildergestalten daran die Nahtzugabe miteinzurechnen, also die Bilder nicht zu nah an den Rand setzen. Wer die Seiten mit Schrägband einfassen möchte (was ich sehr schön finde, aber da ich Schrägband einfach nicht schön annähen kann…), sollte sehr breites Band nehmen oder es selbst herstellen. Um die Seiten griffiger zu machen, habe ich alle mit Bügelvlies verstärkt. Perlen und Knöpfe bei kleinen Kindern besonders gut annähen, evtl. einzeln verknoten.

Viel Spaß beim Bilderbuch selber nähen! Vorsicht – Suchtgefahr!!!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>