Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 10.11.2014 in gemischtes, hausgemacht | Keine Kommentare

gelesen: “Le Cookie. Rezepte für American Sweets à la française” inkl. Rezept

Brownies sind so mein Standrad “oh-es-kommt-Besuch-was-mach-ich-nur”. Mal vegan, mal nicht, mal mit Nüssen, mal ohne, mal mit Frucht usw. Cookies habe ich auch mal eine Zeit lang gebacken, aber irgendwie sind sie in Vergessenheit geraten… und dann taucht dieses Buch auf “Le Cookie” – Rezepte für American Sweets à la française… aha. Was soll das denn frage ich mich?!

kitchencat-Le CookieEin Franzose und ein Amerikaner treffen sich und schreiben ein Backbuch für typisch amerikanische Süßigkeiten mit französischem Touch. Immer noch ein skeptisches “Aha”.

kitchencat-lecookie1_2Nach drei Seiten Blättern habe ich dann schon mal Butter aus dem Kühlschrank geholt und nicht ganz am Ende, fing ich auch schon an zu backen. Die Rezepte sind wirklich mal ein wenig was  anderes als so das übliche. Vor allem merkt man in der Zutatenliste, dass da Patissiers am Werk sind. Ich persönlich scheue mich ja immer vor Mengenangaben wie 35 g Zucker, 1 EL Sahne, … so wenig und klein, dafür viele Zutaten… aber es lohnt sich! Wer sagt auch schon zu Brownies mit Baileys Sirup nein? Oder Himbeer-Käsekuchen-Macarons?

Ich habe mich für den Anfang aber mal wieder an einem Cookierezept versucht. Bisher habe ich immer Teige gemacht, die man mit dem Löffel aufs Blech setzt. Bei diesem hier wird der Teig gekühlt, gerollt und in Scheiben geschnitten. Auch eine Variante. Vor allem geht sie schneller und man braucht noch nciht mal einen Mixer!

kitchencat-cookiesHier das Rezept für meine Variante des “Le Cookie

100 g zimmerwarme Butter
80 g feiner Zucker (Ich habe Rohrohrzucker fein gemahlen)
35 g Rohrohrzucker (dafür habe ich Muscovadozucker genommen)
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Sahne
1 Ei
160 g Mehl (Ich nahm Dinkel)
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
135 g dunkle/ zartbittere Schokoladenstückchen
55 g gehackte Walnüsse (hatte ich keine und nahm Sesam)

Butter in einer Schüssel mit einem Holzlöffel sehr weich schlagen. Den Zucker darunter mischen bis eine cremige Masse enstanden ist. Vanille, Ei, Sahne unterschlagen, nach und nach Mehl mit Salz und Backpulver untermischen. Zum Schluss die Schoki und die Nüsse (oder den Sesam) dazu geben. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen, aus dem Teig eine ca. 30 cm lange Rolle formen und gleich große Scheiben abschneiden. Bei mir wurden es 35 anstatt wie angegeben 25.  Auf Backbleche (mit Backpapier ausgelegt) legen und 15-20 Minuten backen. Danach auf einem Gitter abkühlen lassen.

Meine Cookies waren lecker, allerdings hätte ich mir den Sesam etwas hervorstechender vorgestellt. Naja. Beim nächsten Mal.

Das Buch ist wirklich toll! Allerdings schon mit etwas mehr Aufwand verbunden, mal eben schnell für die Familie was backen ist damit nicht drin. Wer französisches Backen kennt und mag, findet hier tolle neu Ideen! Wer auf amerikanische Süßigkeiten steht, sollte auf jeden Fall mal diese Varianten ausprobieren! Die Backwerke eignen sich auch super als feine Desserts!!!

(Fotos 1 und 2: Steve Painter (c) 2014 Jan Thorbecke Verlag, Ostfildern)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.