Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 10.09.2014 in handgemacht | Keine Kommentare

Eine Hose für mein Mädchen

Eine liebe Freundin hat dem kleinen m zur Geburt ja eine Hose genäht, die echt muckelisch gemütlich ist. Also wollte ich auch ein paar davon nähen. Das Schnittmuster habe ich aus der Ottobre (welche Ausgabe weiß ich leider nicht mehr) genommen. Aber wenn man im Netz nach Baby- oder Kinderhose sucht, findet man auch super viele kostenlose Schnittmuster dazu. Auf Dawanda gibt es auch super schöne Schnittmuster und auch Ebooks! Bei der Auswahl kann man sich kaum entscheiden.

kitchencat-hose2Erst mal alles zurecht legen und auf einen guten Zeitpunkt warten, wenn die Kleine spielt und zuschneiden. Das hier war schon die zweite Hose. Mein erstes Exemplar ist schon ganz gut geworden, die Bündchen haben mich zwar den letzten Nerv gekostet, aber nun weiß ich worauf ich achten muss. Den schönen Stoff habe ich bei Tonianae auf Dawanda gekauft und bin super zufrieden. Von Jersey hatte ich ja noch keine große Ahnung, bisher nähte ich nur mit einfachen Baumwollstoffen. Aber wichtig war mir, dass es 100% kba Baumwolle ist. Und dieser Jersey ist super schön weich!

kitchencat-hose3So, erst mal Pause. Das Kind möchte nicht mehr, dass ich zuschneide und hätte gerne meine Aufmerksamkeit. Na gut, dann geht es später weiter.

kitchencat-hose4Juhu! Fertig geschnitten! Ich liebe die Hose, da sie im Grunde nur aus vier Teilern besteht! Die Beinbündchen, das Bauchbündchen und die Hose selbst. Die Hose selbst besteht nur aus einem Teil und wird nur mit zwei Nähten geschlossen. Was mich ja ehrlich gesagt etwas überfordert hat am Anfang… Ich musste mehrfach mein räumliches Denken anstrengen, damit ich verstehe wo mal die Beine sein sollen.

kitchencat-hose5Ich habe die Bündchen beim zweiten Mal freestyle ohne Schnittmuster zugeschnitten. Denn ich wollte sie sowohl an den Beinen als auch am Bauch etwas breiter haben. Außerdem finde ich den Bund an der ersten Hose (nach Schnittmuster) zu eng. Was ich ganz gut finde ist, dass man den Schnitt selbst ganz gut vergrößern kann. Die Beine habe ich nämlich einfach etwas länger angezeichnet und dann dementsprechend geschnitten. Das klappte ganz gut.

kitchencat-hose6Nun das Hosenteil. Erst mal fest stecken – ohne Nadeln läuft hier nichts. Ich bin ja schon manchmal faul was das feststecken anbelangt, aber hierbei geht es nicht ohne. Und dann einmal vom Bauchbündchen zum Popo nähen und dann in einem C von Beinbündchen zu Beinbündchen – fertig!

kitchencat-hoseTadaaaa – fertig!!! Was bin ich stolz!!! Ein passendes Halstuch gab es grade auch noch dazu. Die zweite Hose finde ich nun viel besser als die erste! Leider ist sie auch schon fast zu kurz und ich muss wieder eine neue nähen. So ein Mist aber auch. Wo ich das ja so ungern mache… tüdelü… Ich bin dann mal wieder im Materiallager verschwunden…

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.