Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 16.04.2014 in handgemacht | Keine Kommentare

Wimpelketten für alle!

Die ganze Zeit wollte ich schon eine Wimpelkette nähen. Für unere Hochzeit, das Sommerfest, das neue Kinderzimmer im neuen Haus… aber zu allen Festen hat es irgendwie aus zeitlichen Gründen nicht gepasst (verstehe ich bis heute nicht, warum ich vor der Hochzeit es nicht schaffte noch 30 m Wimpel zu nähen?!) und für das Kinderzimmer, tja, das war so eine Sache. Stoffe wählte ich jeden Tag neue aus. Eine Kombination schöner als die andere. Bis mir dann doch auch klar wurde, dass wir das Haus und damit auch das Zimmer erst mal beziehen sollten. Also so mit Fußboden, Möbeln, Wandfarbe, Leben… Und dann fällt es mir auch sicher leichter, mich für eine der Traumkombinationen zu entscheiden.

Aber ich will doch Wimpel nähen! Wie gut, dass ich noch lieber verschenke, als dass ich nähe und so wurde der Prototyp Wimpelkette Nummer 1 genäht. Für ein liebes Kind, was ich sehr sehr gern hab!

kitchencat-wimpel1Das Nähen dauerte nicht lange. Aber dieses Zuschneiden… bzw. erst mal das überlegen und vorzeichnen, wie groß soll denn so ein einziger Wimpel sein?! Es sollten keine zu großen Wimpel werden, da ich dachte, das Kind mag die Kette vielleicht in seine schönen Holzbögen (mal Höhle, mal Kaufladen, …) hängen. Also malte ich mir eine Schablone, die nicht zu groß und nicht zu klein war und gab noch die Nahtzugabe von ca. 0,5 cm hinzu.

Sechs Wimpel sollten es werden, 12 ausgeschnitten, rechts auf rechts zusammen genäht, dann auf Schrägband “aufgefädelt” und schwups war sie fertig. Ich habe am Anfang und am Ende je 30 cm Platz gelassen, damit man die Kette gut aufhängen kann und zwischen den Wimpeln jeweils 10 cm.
Ich bin ja nicht so gut im Nähanleitungen schreiben, ich schreibe ja vielmehr über meine Erfahrungen… Was ich bezüglich Wimpelketten mit auf den Weg geben kann, ist:

1. Den Stoff vor dem Zuschneiden bügeln! (sollte man eigentlich immer machen…)
2. Nach dem rechts auf rechts nähen, die Spitze unten kappen, das sieht beim Wenden schöner aus.3. Für das Wenden einen Bleistift benutzen, um die Spitze des Wimpels wirklich schön raus zu drücken.
4. Danach noch mal bügeln!
5. Das Schrägband mit den Wimpeln zusammenstecken und auch zwischen den Wimpeln ein zwei Ndeln stecken. Das erleichtert das Zusammennähen erheblich!

kitchencat-wimpel2Viel Spaß also beim Wimpel-nähen! Dabei kann man übrigens super Stoffreste verbraten!
Was habt Ihr denn noch so für Tipps?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.