Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 25.03.2014 in gemischtes, handgemacht | Keine Kommentare

Elternzeitvertretung #9: Mit Äpfeln Küchenhandtücher bedrucken

Hallo liebe Kitchencat-Leser, ich bin’s, die Wiebke. Vielleicht kennt ihr mich noch vom Eigenwerk-Magazin, hier habe ich die letzten drei Jahre gebloggt, fotografiert und DIY Projekte für das Print-Magazin umgesetzt. Momentan nehme ich eine kreative Auszeit vom Bloggen. Aber als die liebe Mona mich gefragt hat, ob ich einen Gastbeitrag für Kitchencat schreibe, habe ich natürlich sofort „Ja klar!“ gerufen. Gastbeiträge sind Ehrensache und darum freue ich mich sehr, hier heute als Elternvertretung gemeinsam mit euch werkeln zu dürfen! Ich hoffe, euch gefällt mein kleines DIY Projekt und ihr macht alle fleißig mit!

0_TitelDas braucht ihr:
Festen Baumwollstoff in Natur, 0.5m
Schere
Küchenmesser
Pinsel
Masking Tape
1 Apfel
Stofffarbe in Weiß, Gold, Rosa, Pink (meine sind von Marabu und Rayer)
Textilmarker in Schwarz (meiner ist von Marabu)
1 Küchenhandtuch als Vorlage für die Maße
Nähmaschine, Garn, Stecknadeln

1_MaterialUnd so geht’s:
1. Stoff zuschneiden
Nutzt das Küchenhandtuch als Vorlage und schneidet euch ein Stück Stoff zurecht, das so groß ist wie euer Handtuch zuzüglich umlaufend 2cm Nahtzugabe zum Versäubern und Säumen.
Für den Henkel schneidet ihr außerdem ein Stück Stoff mit den Maßen 8 x 13 cm zu.
Dann braucht ihr nur noch einen kleinen Stoffrest in der Größe eures Apfels, um gleich einen Probedruck machen zu können.
2. Apfel vorbereiten

2_Apfel_halbieren3_fertig_zum_DruckenHalbiert euren Apfel und schneidet das Kerngehäuse noch etwas heraus, so dass sich links und rechts vom mittleren Strunk zwei kleine Halbkreise ergeben.

3. Druckstellen markieren

4_DruckstellenDamit ihr gleich im Eifer des Apfeldruck-Gefechts auf eurem Stück Stoff nicht die Orientierung verliert, markiert ihr euch am besten mit Masking Tape die Stellen, an denen ihr einen Druck platzieren möchtet. Die Abstände könnt ihr mir den vorbereiteten Apfelhälften gut abmessen.

4. Probedruck machen

5_ProbedruckJetzt seid ihr schon bereit für den Probedruck. Legt eine Unterlage unter euren Stoffrest, tragt die Stoffmalfarbe mit dem Pinsel auf die Apfelhälfte auf und presst den Apfel auf den Stoff. Gebt schön kräftig überall Druck auf den Apfel und zieht ihn dann vorsichtig nach oben weg. Haltet den Stoff dabei fest.
Seid ihr zufrieden mit dem Abdruck kann es auch schon mit dem großen Stück Stoff weitergehen. Wenn euch der Druck noch nicht gefällt, müsst ihr noch einmal nachschnitzen.

5. Drucken!

6_DruckenFangt mit einer Farbe an und macht alle Drucke, die ihr mit dieser Farbe geplant habt. Unterlage nicht vergessen! Dann wischt ihr den Apfel einfach mit etwas Küchenrolle ab und könnt direkt mit der nächsten Farbe weitermachen. Wenn ihr alle markierten Stellen bedruckt habt, lasst die Farbe gut trocknen.

6. Detailgestaltung
Wenn die Farbe durchgetrocknet ist, könnt ihr mit einem Textilmarker noch weitere Akzente setzen. Die Drucke sind zwar auch so schon sehr schön, aber ich wollte einen etwas grafischeren Look – wie beim skandinavischen Design – für mein Handtuch. Darum habe ich mit dem Marker allen Äpfeln Stengel und Umrisse gemalt. Bei einigen habe ich per Hand auch noch einfache grafische Muster aufgemalt. So wirkt alles etwas verspielter.

7. Farbe versiegeln
Folgt den Anweisungen auf euren Stofffarben, um die Farbe zu fixieren. Ich musste den Stoff 3 Minuten lang durch ein Tuch bügeln. Danach war das Bügeleisen schon schön vorgeheizt für die nächsten Arbeitsschritte…

8. Versäubern + Säumen

8_umnaehenJetzt machen wir aus dem bedruckten Stück Stoff ein Küchenhandtuch. Bügelt dazu zuerst an den beiden langen Seiten jeweils 1 cm Stoff nach hinten um. Steckt den Stoff fest und steppt die beiden umgebügelten Ränder im Zick-Zack Stich fest. Dies verhindert, dass der Stoff später ausfranst. Man nennt diesen Vorgang „versäubern“.
Anschließend bügelt ihr die gleichen Seiten noch einmal je 1 cm nach hinten um. Steckt den Stoff wieder fest und steppt jetzt beide Ränder knappkantig im normalen Geradstich ab. Jetzt sind die beiden langen Seiten fertig gesäumt. Wiederholt den Vorgang auch für die beiden kurzen Seitenränder, um das Handtuch fertig zu säumen.

9. Henkel annähen

9_HenkelUm das längliche Stück Stoff für den Henkel vorzubereiten geht ihr wie folgt vor:
Faltet den Stoff mittig der Länge nach, so dass die beiden Ränder der langen Seiten aufeinander liegen. Bügelt die Falte ein.
Klappt den Stoff wieder auf und faltet jetzt die beiden langen Seiten zur Mittellinie. Diese beiden Falze auch wieder einbügeln.
Jetzt faltet ihr die beiden kurzen Seiten ca 1.5 cm nach innen und bügelt die Falz ein.
Nun klappt ihr den Stoff wieder der Länge nach – entlang der ersten Falte – zu und bügelt noch einmal gut darüber.
Sichert den Henkel mit zwei Stecknadeln und näht die offene lange Kante zu.

Jetzt könnt ihr den Henkel am Handtuch festnähen. Faltet den Henkel dazu wie im Bild zu sehen und steckt ihn mit Nadeln am Handtuch fest. Jetzt nur noch absteppen und fertig ist euer selbstbedrucktes Küchenhandtuch!

10_FertigIch wünsche euch viel Freude an eurem Werk und hoffe, euch hat die Selbermach-Stunde Spaß gemacht!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.