Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 01.10.2013 in angebaut | Keine Kommentare

Tomatenprojekt 2013 – Teil 3 “Die Ernte” inkl. Rezept und Buchtipp

Endlich will ich Euch die Ernte meines Tomaten-Projektes vorstellen! In Teil 1 zeigte ich bereits, wie 15 Tomaten bei uns eingezogen sind, was Tomaten gerne mögen, was man beim Pflanzen beachten muss, usw. In Teil 2 stellte ich die Sorten vor, wie sie aussehen, wachsen und schmecken und nun gibt es endlich ein Rezept dazu und einen super Buchtipp!

kitchencat-tomatenAuf dem Bild sieht man die grünen Tiger-Tomaten (superlecker, süß und gleichzeitig sauer) und eine Ochsenherztomate (superlecker, nicht so intensiv, dafür schön fleischig). Wir haben ganz schön viel geerntet. Gewogen habe ich jede Ernte nicht, dafür ist zu viel auch schon direkt im Mund gelandet. Schätzen würde ich aber so 5-6 Kilo.

kitchencat-tomatenernteAls erste reif war die Ruthje. Die Tomate ist etwas größer als eine Kirschtomate, super aromatisch und einfach lecker. Wobei ich sagen muss, dass ich noch keine unleckere Tomate geerntet habe… Als letzte waren immer noch die orangenen Kirschtomaten, die Eiertomaten und die kleinen grünen Tigertomaten auf dem Balkon. So einen Korb voll haben wir mindestens 1-2 Mal die Woche geerntet. Hm, vielleicht waren es doch mehr als 6 kg… nächstes Jahr muss ich das mal kontrollieren!

kitchencat-tomatenbrotNun konnten wir aber auch die größeren Sorten, wie die Fleischtomaten oder normale Strauchtomaten ernten. Gegessen haben wir sie alle schon einfach so von der Hand in den Mund, als Reiseproviant beim Wandern, im Salat und als frische Tomatensoße. Am liebsten esse ich im Sommer dann mittags einfach ein Butterbrot mit einem schnellen Tomatensalat: Brot mit Butter schmieren, Tomaten vierteln, Salz, Pfeffer, 2-3 Tropfen gutes Olivenöl, ein Spritzer Zitrone – fertig!

kitchencat-tomatenbuchzweiDas Buch “Tomaten” aus der Reihe “Schätze aus dem Garten”, erschienen im Kosmos Verlag, kam mir gerade Recht. Ich liebe Tomaten schon immer und könnte ständig mit ihnen kochen oder sie einfach nur dazu essen. Ich freue mich aber, auf einige neue Rezeptideen, wie z.B. eine Tomaten-Brot-Suppe, Tomaten-Flan oder gefüllte Tomaten.

kitchencat-tomatenbuchAnsonsten bietet das Buch einen tollen Überblick über den Einkauf der Pflanzen, wo pflanze ich was und wie, welche Sorten gibt es, wie pflege ich meine Tomaten. Also genau das Richtige für alle Tomatenliebhaberinnen und -Liebhaber. Ich mag den Aufbau der Kosmos-Bücher sehr. Ich finde ihn klar strukturiert und alle Anleitungen und Rezepte gut erklärt. Außerdem sidn die Fotos toll! Die Bilder entscheiden eigentlich immer, ob ich mir das Buch zulege oder nicht.

kitchencat-tomatenwedgesEs verging im Sommer eigentlich kein Tag, an dem wir nicht Tomaten in irgendeiner Form auf dem Teller hatten. So auch ganz oft einfach Wedges im Ofen und dazu einen bunten Tomatensalat.

Wedges mit Tomatensalat

So viele Kartoffeln, wie man magSo viele Tomaten wie man mag
Basilikum
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Kräuteressig
1-2 rote Zwiebeln

Für die Wedges die Kartoffeln gut waschen und in Spalten schneiden. Sie sollten alle etwa gleich dick oder dünn sein. Dann mische ich sie bereits in einer Schüssel mit etwas Öl (da geht jedes gut erhitzbare), Salz und Pfeffer. Mein Mann mag sie auch noch mit Curry und manchmal mache ich auch noch Paprikapulver, Chiliflocken und/ oder Thymian, Rosmarin, … dran. Ihr seht – es gibt keine richtige Regel, was schmeckt!
Die Kartoffelspalten brauchen bei 180 Grad im Ofen, am besten auf einem Blech, 30-40 Min. Am besten zwischendurch mal probieren.

Für den Tomatensalat habe ich von allen Sorten ein paar geerntet. Das sieht immer total hübsch aus und schmeckt phantastisch! Je nach Größe der Früchte halbiere ich sie nur oder viertel sie. Die roten Zwiebeln hacke ich in feine Würfel und gebe sie zu den Tomaten. Ich rühre nicht groß ein Dressing an, sondern gebe viel mehr einen Schwung gutes Olivenöl (!) über den Salat, dann einen Schuss Kräuteressig (den mochte ich im Sommer am liebsten), ein wenig Salz und Pfeffer und dann noch den Basilikum. Wir haben dieses Jahr (er hält immer noch) ganz tollen Mini-Basilikum von Kräuterfeld. Da zupfe ich nur die kleinen Blätter ab, gebe sie dazu und fertig!

Es wird auf jeden Fall eine Wiederholung geben und die Tomaten ziehen nun jedes Frühjahr auf den Balkon! Was waren Eure Lieblingstomaten in dieser Saison? Und was habt Ihr daraus gezaubert?

Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Bis der Garten fertig ist, wächst das Gemüse eben auf dem Balkon! - kitchencat | kitchencat - […] verzichten muss, wächst es dieses Jahr eben auf dem Balkon! Das hat letztes Jahr so super mit den Tomaten …

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.