Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 06.04.2013 in hausgemacht | 1 Kommentar

Roter Pfirsich unter Baiser

Eine ganze Woche habe ich überlegt, wie wohl die Kombination schmecken mag und ob der Kuchen so aussieht, wie ich es mir gedacht habe. Erste Frage kann ich mit mmmmhhhh beantworten und zweite mit jep, tut er.

Rote Pfirsiche dürfen seit meiner Kindheit in keinem Jahr fehlen. Die letzten Jahre habe ich wieder selbst welche eingekocht und Marmelade gemacht. Und nun das erste Mal mit ihnen gebacken.

Pfirsichkuchen

Für den Kuchen:

250g weiche Butter
250g Zucker
5 Eier
250g Mehl
100g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
2TL Backpulver
eingemachte rote Pfirsiche (bei mir waren es zwei mittelgroße selbst eingemachte Gläser)

Den Ofen vorheizen auf 180 Grad, die Zutaten vorbereiten, die Pfirsiche in Spalten schneiden und die Form fetten. Der Teig reicht für ein Blech oder eine große und eine kleine Springform. Oder wenn man viel Teig, also einen dicken Boden, möchte, verwendet man nur eine normale Springform.

Die weiche Butter (evtl. im Backofen etwas erwärmen) mit dem Zucker richtiger cremig aufschlagen. Ich dachte ja immer, da reichen so ein zwei Minuten. Aber nun weiß ich, wenn man die richtig schaumig aufschlägt, was schon ein wenig länger dauern kann (so 3-4 Min.), wird der Teig richtig schön fluffig. Dann nach und nach die Eier dazu. Mehl, Mandeln, Salz und Backpulver mischen und zu der Ei-Masse geben.

Den Teig in die Form geben und mit den Pfirsichen belegen. Die gr0ße Springform benötigt nun bei 180 Grad erst mal 20Min., die kleine und ein Blech 15Min. (denn da ist der Teig dünner). Wenn man den ganzen Teig in eine große Springform gibt, würde ich sogar 25Min. warten. Denn nun kommt noch die Baiser-Haube!

Für die Baiser-Haube:

3 Eiweiß
150g Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Während der Backzeit die Eiweiße steif schlagen und wenn sie fast steif sind, den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Nicht zu schnell, damit er sich gut verteilen kann. Dann noch den Spritzer Zitronensaft dazu und fertig. Nach den oben genannten Backzeiten die Eiweißmasse auf die Kuchen verteilen und noch mal 15Min. backen. Nun nicht so weit weg gehen vom Backofen, damit das Baiser nicht zu dunkel wird.

Lauwarm war der Kuchen der Knaller! Wir haben ihn mit einer Limo aus selbst gemachten Holunderbeerensirup genossen. Jammi!

IMG_8467

1 Kommentar

  1. Der Kuchen sieht einfach nur himmlisch aus! Werde ich auf jeden Fall nachmachen!!!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.