Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 22.03.2013 in hausgemacht | Keine Kommentare

Mini-Desserts

Ich gebe es zu – ich kann nichts gut wegwerfen, was ich irgendwann vielleicht doch noch mal gebrauchen könnte. Ich habe also immer einen Vorrat an Pappkartons in allen Größen, geeignet für die Verschickung von einzelnen Perlen bis hin zu Möbelstücken, schöne Papiere, die man noch mal super verwenden kann, und wenn es für ein buntes Pappmaché ist und natürlich jede Menge Gläschen. Gläser um Marmelade zu kochen, Obst und Gemüse einzumachen, kleine Schätze zu verstauen, als Vorratsbehälter in Küche und Garten, … und eben auch welche, um kleine Desserts hübsch herzurichten.

Zwei meiner Lieblings-Desserts in kleinen Gläschen sind Kokos-Creme (geht aber auch super in einer großen Schüssel mit nur einem Löffel) und Schwarz-Wälder-Kirsch im Glas. Die Kokos-Creme kann man super mit Obst ergänzen, je nach Lust und Laune. Ich habe sie auch schon für die Füllung von Torten verwendet oder als Topping auf Cupcakes.

Einmal im Jahr gibt es bei mir sicher eine Fingerfood-Party. Ich liebe es zu rollen, zu füllen, in kleine Häppchen zu portionieren! Diese beiden Rezepte und noch mehr findet man auch in der Eigenwerk-Magazin Ausgabe Wedding.

IMG_6102

Schwarz-Wälder-Kirsch im Glas:

für ca. 10 kleine Gläschen

4 Scheiben Schwarzbrot
1 Glas Kirschen
3 TL Speisestärke
200g Sahne
3 EL Schokotröpfchen (oder Schoki-Stückchen)
Schokoraspel (kann aber auch selbst raspeln)

Nimm von dem Kirsch-Saft 6 TL ab und mische sie in einem Schälchen mit den 3 TL Speisestärke. Koche die Kirschen mit dem Saft auf und wenn es anfängt zu kochen, rührst Du die Speisestärke ein. Ein zwei Minuten weiter rühren und dann kannst Du die Kirschen vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Zerkrümel das Schwarzbrot und drücke es in die Gläser. Entweder kannst Du die Schokotröpfchen unter die Krümel mischen oder sie auf die Krümel streuen.

Als nächste Schicht folgen die kalten Kirschen, danach kommt die steif geschlagene Sahne und als Krönung bekommen die Gläschen ein paar Schokoraspel oben drauf. Wenn gerade Kirsch-Saison ist, kannst Du auch eine Kirsch mit Stil oben drauf setzen.

Tipp: Als Boden geht auch zerkrümelter Schoko-Kuchen, dann ist der Boden etwas süßer. Generell – wer es süßer mag, kann in die Sahne noch Vanillezucker einrieseln lassen und/ oder die Kirschen noch süßen.

IMG_6109

Kokos-Creme:

für ca. 10 kleine Gläschen

200 g Saure Sahne
200g Sahne
100g Kokosflocken
200g weiße Schokolade

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen, am besten vorher hacken, dann geht es besser. Die Sahne steif schlagen und mit der sauren Sahne und den Kokosflocken mischen. Die geschmolzene Schokolade etwas abkühlen lassen und langsam unter die Kokos-Sahne rühren.

In die Gläschen füllen und je nach Lust und Laune oder Jahreszeit garnieren: mit einer Heidelbeere, Erdbeere oder Brombeere, gerösteten Kokos-Spänen, einer Schoko-Praline, gehackten Pistazien, …

Man kann die Creme natürlich im Sommer auch leicht anfrieren… ich sage nur – jammi!

Und woher bekomme ich so viele Gläschen???

Keine Panik – niemand muss sich nun für sein Fingerfood-Buffet beim Sektempfang 100 kleine Gastro-Gläschen kaufen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, manche fast umsonst: Du bittest eine Freundin mit Kind, Dir alle Brei-Gläschen aufzuheben. Schau mal bei Oma, Tante, Mama, Nachbarin im Keller – oft verstecken sich da noch ganz viele alte Weckgläser, die man super nehmen kann. In denen könnte man sogar was backen! Ein schwedisches Einrichtungshaus verkauft recht günstig Teelicht-Gläser in Vierer-Packs. Diese eignen sich z.B. super für die Schwärzwälderkirsch im Glas. Manchmal gibt es „Edel-Desserts“ aus dem Kühlregal in Gläschen – einfach aufheben und verwenden.

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.