Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 17.02.2013 in hausgemacht | Keine Kommentare

Zwei Fliegen mit einem Kürbis

Kürbis könnte ich (fast) jeden Tag essen. Aus dem Ofen, der Pfanne, als Suppe, im Brot, … diesmal wurde aus einem grünen Hokkaido eine Suppe mit Süßkartoffeln und ein herzhafter Kuchen.

Für die Suppe:

1,5 kg Hokkaido
2 Zwiebeln
2 Süßkartoffeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Sonnenblumenöl
Salz, Chili

Den Kürbis waschen, halbieren, die Kerne heraus nehmen und in Stücke schneiden. Ca. 350g Kürbis-Würfel stelle ich zur Seite für den Kuchen. Die Zwiebeln schälen, in Spalten schneiden und in dem Öl in einem großen Topf glasig dünsten. Den Knoblauch in Scheibchen zu den Zwiebeln geben. Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und mit dem Kürbis zu den Zwiebeln geben. So lange anbraten, bis es langsam anfängt ganz zart zu duften. Dann mit 1l warmen Wasser aufgießen. Ich nehme warmes bzw. heißes Wasser, weil dann der Garvorgang nicht unterbrochen wird. Mit Salz und Chili (erst mal nur eine Prise) würzen.
Dann so lange köcheln lassen, bis der Kürbis und die Süßkartoffeln weich sind. Das dauert ungefähr 15 min.
Vom Herd nehmen, pürieren, abschmecken – fertig!

Nach Lust und Laune gebe ich einen Schlag saure Sahne oben drauf oder brate ein wenig Speck an. Die Süßkartoffeln machen diese Suppe schön sämig und lassen sie eher süß schmecken. Das Rezept ergibt ungefähr 3l Suppe. Wer mag, kann sie “verlängern” und ein wenig mehr Wasser oder auch Sahne hinzu geben. Oder aber man nimmt nur 3/4 l Wasser beim kochen und püriert sie nicht ganz, dann ist es auch eine tolle Soße zu Nudeln.

IMG_8232Für den Kürbiskuchen:

3 Eier
100ml Sonnenblumenöl
100ml Milch
180g Mehl
1 Päckchen Backpulver
Salz, Pfeffer
ca. 350g Kürbis

Den Kürbis reiben oder in einer Küchenmaschine zerkleinern. Eier mit Öl und Milch verquirlen. Mehl, Backpulver und Gewürze langsam hinzu geben. Zum Schluss den geriebenen oder geraspelten Kürbis dazu geben.
Nun kann man noch folgende Varianten ausprobieren: Vollkorn- oder helles Mehl, etwas geriebener Käse, Parmesan geht gut mit Kürbis oder Bergkäse, anstatt Pfeffer ein wenig Chili, Curry, Ingwer und Knoblauch gehen auch sehr gut als zusätzliche Würze.
Den Teig in eine gefettete Kastenform geben (28cm) und 50min bei 180 Grad backen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.