Pages Menu
Categories Menu

Geschrieben am 27.02.2013 in handgemacht | Keine Kommentare

Jetzt halt mal den Rand!

IMG_8226Auf Englisch heißt es “binding” – das habe ich nun gelernt. Und nicht nur das. Denn unsere Hochzeitsdecke ist nun endlich fertig! Den Rand hätten wir gar nicht mit sechs Frauen nähen können, also habe ich das alleine versucht. Und nun endlich geschafft. Ich habe bisher noch nicht so viel genäht. Ein T-Shirt unter fachmännischer Anleitung, ein kleines Mäppchen, die Decke mit meinen Freundinnen und dann hört die Liste auch schon auf.

Aber dank Jenny von Missouri Star Quilt Co. konnte ich ganz alleine meine Decke fertig machen. Es gibt dort unglaublich gute Tutorials von und mit ihr. Sie spricht sehr deutlich Englisch, was ich sehr erleichternd fand. Gleichzeitig habe ich ganz viele Englische Näh-Begriffe gelernt, wie eben “binding”. Das ist der Rand oder die Einfassung. Mir hat dieses Tutorial sehr geholfen.

Erst habe ich aus fünf Stoffstreifen (9x140cm) einen langen gemacht. Dafür musste ich mein Bügeleisen suchen, denn das habe ich schon länger (genau genommen seit 2008) nicht gesehen. Ich bügele nämlich nicht. Aber für das Nähen ist es schon wichtig und einfach praktisch.
Nachdem ich nun einen langen Stoffstreifen hatte, fing ich an, ihn auf der Rückseite der Decke fest zu nähen. Das war alleine dann doch gar nicht so einfach. Denn meine Maschine ist in ein Nähschränkchen integriert und da passt die ganze Decke gar nicht drauf. Also immer schön schieben, drücken, halten und vor allem mit der Ruhe (kann ich nämlich nicht so gut).
Als die Enden näher kamen, half mir noch mal Jenny. Allerdings benutzt sie ein binding tool. Das besitze ich (noch) nicht und musste ein wenig suchen, wie es auch ohne geht. Anleitung gefunden – und weiter ging´s.
Von der Vorderseite habe ich den Rand mit einer geschwungenen Naht fest genäht.

Ich bin mehr als zufrieden! Klar, hier und da muss ich mit Nadel und Faden vielleicht noch mal was ausbessern. Denn leider habe ich mit der Schere nicht immer ganz gerade geschnitten. Wenn ich weiter nähe, lege ich mir auf jeden Fall eine Schneideunterlage und einen Rollschneider zu. Damit arbeitet man schon viel exakter.
Für meine erste Decke, mein erstes binding, ganz allein, nur mit Jenny – sieht die Decke nun richtig toll aus! Jetzt beobachte ich die Waschmaschine und hoffe dann, sie ist bald trocken!

IMG_8235

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.